Wie?

Für den Hund wird ein Spezieller Drachenflügel – ein ziemlich simpler, einfach zu lenkender, langsam und stabil fliegender Flügel – gebaut. Ein paar Monate lang wird damit, unter professioneller Begleitung, in den Alpenweiden von Österreich geübt. Der ganze Prozess wird ohne Skript gefilmt. Durch verschiedene Übungen wird der Hund seiner Sache langsam sicherer und immer mehr ‘losgelassen‘.

Konstruktion des Flügels

Der Drachenflügel selbst ist im Prinzip nichts neues, aber da der Hund sowohl damit laufen, als auch damit in der Luft schweben können soll, muss ein speziell gefertigtes Gehäuse her. Auch Möglichkeiten zur Kameramontage werden in der Konstruktion berücksichtigt.

Lernmethode

Um den Flügel bedienen zu können, muss der Hund erst lernen mit seinem Gewicht zu lenken. Ein Drachenflügel fliegt sehr intuitiv, und hat eine große selbststabilisierendes Fähigkeit. Das Gehäuse wird so konstruiert, dass der Hund sich von Natur aus im Gleichgewicht hält. Sobald der Flügel sich zu weit zu der einen Seite lehnt, wird der Hund gegenlenken. Der Hund wird immer mehr aus Erfahrung lernen wie der Flügel auf seine Bewegung reagiert, und im Laufe der Zeit bewusst Entscheidungen fällen. Um dem Hund die benötigte Zeit zu gönnen, werden wir sehr oft üben, indem wir kleine Abstände ‚schweben‘. Mit Kabeln gesichert, wird der Hund ein paar Meter in die Luft gezogen, um dann wieder sicher und kontrolliert in Richtung Erde zu schweben. Möglicherweise bauen wir eine kleine Seilbahn, die es dem Hund ermöglicht sich an das Gefühl zu gewöhnen sich, in der Rüstung hängend, von der Erde zu lösen und wieder sicher zu landen. Der Hund soll dies alles wie ein lustiges Spiel empfinden, was man systematisch durch kleine Belohnungen erreichen kann. Somit kann man täglich und sogar den ganzen Tag lang üben. Im Laufe der Zeit wird der Hund sich an den Drachen gewöhnen, lernen damit um zu gehen und am Ende damit fliegen können.